Service-Navigation

Suchfunktion

Aktuelle Informationen

08.11.2019

Anmeldung zur Fachtagung für Urlaubshöfe

Termin:                 Freitag, 08.11.2019
Uhrzeit:                 09:30 Uhr
Ort:                        Hansgrohe Aquademie, Auestraße 9, 77761 Schiltach
Tagungsbeitrag:   50,00 € (inklusive Tagungspauschale, Verpflegung und Getränke)


Überregionale Fortbildung für Anbieter von Urlaub auf dem Bauernhof: Den Agrotourismus neu in Szene setzen: Trends-Entwicklungen-Ideen. Am Vormittag werden die Themen "Was Gäste und Kunden wollen", "Moderne Tourismusvermarktung" und "Storytelling - Hofgeschichten und mehr! Heimat.Tradition. Erlebnis" von Tourismus-Experten vorgestellt. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit Themen praxisnah in Workshops zu bearbeiten.

Flyer

Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 08. Oktober 2019.

Hier geht's zur Anmeldung.

06.09.2019

Informationen zum Dauergrünlandumwandlungsverbot

Bitte beachten Sie, dass Dauergrünland nur nach erfolgter Genehmigung in eine andere Nutzung (z.B. Acker, Fläche für Stallbau, usw.) umgewandelt werden darf.
Im Infodienst Landwirtschaft BW finden Sie hierzu umfangreiche Informationen und die entsprechenden Formulare.

http://www.landwirtschaft-bw.info/pb/MLR.LW,Lde/Startseite/Rechtsgrundlagen_1/Formulare+Dauergruenlandumwandlungsverbot
 
 
 
Pflugregelung nach § 30a InVeKoSV
(Unterbrechung der Dauergrünlandentstehung)
 
Seit dem Jahr 2018 gilt, dass ein Pflügen als Unterbrechung der Dauergrünlandentstehung gewertet werden kann, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass die erfolgte Bodenbearbeitung innerhalb eines Monats bei der zuständigen unteren Landwirtschaftsbehörde angezeigt wurde . Eine verspätete Anzeige des „Pflügens“ kann nicht berücksichtigt werden.
 
Ab dem Jahr 2019 ist es für die Pfluganzeige einer umgepflügten Teilschlagfläche erforderlich, diese Teilfläche in FIONA einzuzeichnen.
 
Die Anzeige des "Pflügens" hat zu erfolgen, wenn nach dem "Pflügen" der Gras-
/Grünfutterfläche auf derselben Fläche wieder Gras oder Grünfutter angebaut wird
oder eine Ackerbrache vorliegt. Erfolgt dagegen nach dem "Pflügen" eine andere
ackerbauliche Nutzung (z.B. Anbau von Getreide), liegt ein Fruchtfolgewechsel vor,
weshalb in diesen Fällen eine Anzeige nicht notwendig ist.
 
Das notwendige Formular finden Sie unter https://foerderung.landwirtschaft-bw.de/pb/site/pbs-bw-new/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/mlr/Gruenlandumbruch/extern/2018_05_18/Formular_Pflugregelung_24.01.2019.pdf
 
Detailinformationen zur Pfluganzeige finden Sie auf www.ga.landwirtschaft-bw.de .
 
 
 
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr Landwirtschaftsamt Rottweil.

11.07.2019

Gemeinsamer Antrag 2019 – Fristen für Änderung der Begrünungen FAKT/ÖVF beachten!

Gemeinsamer Antrag 2019 – Fristen bitte beachten – Änderung der Begrünungen FAKT/ÖVF

Aus aktuellem Anlass weisen wir alle Antragsteller darauf hin, dass momentan noch die Möglichkeit besteht, Änderungen bei den FAKT-Begrünungen und den ÖVF-Zwischenfrüchten vorzunehmen.
Bitte beachten Sie, dass der mit der Abgabe des Gemeinsamen Antrags beantragte Umfang nicht überschritten werden kann. Ebenso ist zu beachten, dass die notwendigen 5% ÖVF nicht unterschritten werden. Es ergeben sich aufgrund der Fristen, die auf einen Wochenendtag fallen leichte Verschiebungen!
 
FAKT-Herbstbegrünung E1.1, FAKT-Code 40: Aussaat und Änderungsmeldung der Begrünung bis 16. September , da der 15.09.2019 ein Sonntag ist.

FAKT-Begrünungsmischungen E1.2, FAKT-Code 41: Aussaat und Änderungsmeldung der Begrünungsmischung bis 2. September , da der 31.08.2019 ein Samstag ist.

ÖVF-Zwischenfrucht, ÖVF-Code 20: Aussaat einer Kulturpflanzenmischung aus mindestens 2 Arten und maximal 60 % Gräser im Zeitraum vom 16. Juli bis 1. Oktober des Antragsjahres. Bewuchs muss bis mindestens 15. Januar des Folgejahres auf der Fläche verbleiben.

Soweit im Rahmen der „Herbständerungsmeldungen“ durch Schlagaufteilungen neue Schlaggeometrien notwendig sind, müssen diese auch als Vorlage im FIONA-GIS unter dem entsprechenden Typ „ÖVF“ oder „FAKT“ abgespeichert werden.

Attributänderungen, wie z.B. Änderungen von FAKT- oder Nutzungscodes, müssen nach wie vor über Papier abgegeben werden. Hierfür kann in FIONA die Auswertung 5 zu den Schlägen verwendet werden – mit Auswertungen von FAKT und ÖVF.

Die Änderungen in FIONA können im Lesezugriff durchgeführt werden. Der Antrag in FIONA muss hierfür nicht erneut geöffnet und abgeschlossen werden.

Anbei ein Formular zur Änderung der FAKT-Herbstbegrünung und/oder der ÖVF-Zwischenfrüchte.

Terminkalender mit Kommentaren zu den einzelnen Fristen (pdf)

Fußleiste